Falsche Stadtwerkemitarbeiter unterwegs

Bad Vilbel: Angeblich aufgrund der starken Regenfälle der letzten Tage, gaben zwei Männer am Donnerstag (8.7.) in der Kurt-Moosdorf-Straße vor, nach den Rohrleitungen eines Hauses sehen zu müssen. Sie klingelten gegen 18.35 Uhr und gaben sich als Mitarbeiter der Stadtwerke aus. Dem 78-jährigen Bewohner erklärten sie in gutem Deutsch, dass sie sich um die Dichtigkeit der Leitungen sorgen würden.

Der Senior ließ die beiden mutmaßlichen Arbeiter ins Bad, bekam aber plötzlich Zweifel an der Aufrichtigkeit der beiden. Er verlangte deshalb die Vorlage eines  Ausweises. Als sie diesen nicht vorlegen konnten, verwies der rüstige Mann sie unverrichteter Dinge des Hauses.

Die Vorsicht des Mannes war angebracht. Eine Rückfrage bei den Stadtwerken ergab, dass es sich tatsächlich um keine Arbeiter von dort handelte. Vielmehr suchten die beiden einen Vorwand um ins Haus zu gelangen, um dort bei Gelegenheit Wertsachen zu stehlen. Das Misstrauen kam dem Mann in der Kurt-Moosdorf-Straße gerade noch rechtzeitig. Die Männer hatten keine Gelegenheit Beute zu machen.

Die Polizei warnt davor Fremde in die Wohnung zu lassen. Lassen Sie nur dann Handwerker in die eigenen vier Wände, wenn Sie diese auch selbst beauftragt haben.

Öffnen Sie die Tür nicht sofort, sondern schauen Sie sich die Personen durch den Türspion oder ein Fenster genau an.

Öffnen Sie die Tür nur mit vorgelegtem Sperrriegel.

Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen und rufen Sie die Polizei, wenn sich jemand Zutritt verschaffen möchte.

Weitere Tipps finden Sie unter https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/haustuerbetrug/ im Internet.